Organe

weiter


Die Diakoniestation Frankfurt am Main gemeinnützige GmbH ist, wie der Name schon sagt, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Alleineiniger Gesellschafter, d. h. Eigentümer der Diakoniestation Frankfurt am Main gemeinnützige GmbH ist der Evangelische Regionalverband Frankfurt am Main (ERV), eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Gemäß GmbH-Gesetz haben der oder die Gesellschafter einer GmbH ihren Eigentümerpflichten im Rahmen regelmäßig stattfindender Gesellschafterversammlungen nachzukommen. Der ERV hat diese Aufgabe an das ehrenamtliche Mitglied seines Vorstandes, Dr. Werner H. R. Divé, delegiert. Damit ist Dr. Divé der vom Eigentümer berufene Gesellschaftervertreter und bildet die Gesellschafterversammlung.

Die Gesellschafterversammlung der Diakoniestation Frankfurt am Main gemeinnützige GmbH hat lt. Gesellschaftsvertrag vom 12. Mai 1999 im Wesentlichen folgende Aufgaben:

 Bestellung und Abberufung der Mitglieder des Aufsichtsrates
 Entgegennahme des Berichtes des Aufsichtsrates und ggf. dessen Entlastung
 Feststellung des Jahresabschlusses auf Vorschlag des Aufsichtsrates
 Beschlussfassung über Angelegenheiten, die der Aufsichtsrat vorlegt.

Ungeachtet dessen ist es das Vorrecht einer jeden Gesellschafterversammlung, eine GmbH auch wieder aufzulösen resp. sie ganz oder in Teilen zu veräußern. Die Gesellschafter können auch den Zweck der Gesellschaft ändern und/oder ihr einen neuen Namen geben (Änderung der Firma).