Wir über uns

Die Diakoniestation Franfurt am Main gemeinnützige GmbH ist aus der Evangelischen Gemeindekrankenpflege hervorgegangen.

Bereits in den 1970er Jahren wurde damit begonnen, die einzelnen Gemeindeschwestern - vielfach waren es noch Diakonissen - der fachlichen Aufsicht von Diakoniestationen oder (wie sie auch genannt wurden) Zentralen für ambulante Krankenpflege zu unterstellen. 1998 wurden diese Diakoniestationen in die Rechtsform der gemeinnützigen GmbH überführt. Alleiniger Gesellschafter ist der Dachverband aller Frankfurter Kirchengemeinden, der Evangelische Regionalverband Frankfurt am Main.

Gab es zu Beginn dieser Entwicklung zunächst noch 11 Diakoniestationen, so gibt es seit 2004 derer nur noch eine: das Evangelische Pflegezentrum in der Battonnstraße.

Das bedeutet aber keinesfalls, dass wir nur noch in der Innenstadt tätig sind, im Gegenteil unser Einsatzgebiet erstreckt sich nahezu über das gesamte Stadtgebiet von Frankfurt am Main. Lediglich in Bergen-Enkheim, das kirchenpolitisch zu Kurhessen-Waldeck (und nicht zu Hessen-Nassau) gehört, sowie in den angrenzenden Stadtteilen Riederwald und Fechenheim wird man unsere Einsatzfahrzeuge eher selten sehen.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der ambulanten Pflege, Betreuung und hauswirtschaftlichen Versorgung von alten und kranken Menschen. Darüber hinaus haben wir vielfältige Beratungsangebote.

Wir möchten durch professionelle Arbeit und menschliche Zuwendung dazu beitragen, dass hilfebedürftige Menschen so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben können. Deshalb unterstützen wir sie auf kompetente Weise bei den unerlässlichen Aktivitäten des täglichen Lebens und sind auch für sie da, wenn sie Kummer und Sorgen plagen.

Karte Bezirke Diakoniestationen Frankfurt